Das Buddelschiffmuseum Neuharlingersiel war ein kleines, privat geführtes Museum im namensgebenden Fischerdorf Neuharlingersiel an der Nordseeküste. In einer Seitenstraße direkt an der Westseite des Hafens von Neuharlingersiel gelegen, lud es Menschen von Nah und Fern dazu ein, liebevoll gestaltete Flaschenschiffe zu bestaunen und das Geheimnis der außerordentlichen Baukunst zu lüften. Auf Nachfrage teilte der Museumswächter, ein waschechter Friese, lehrreiche Informationen zu den einzelnen Modellen.

Neben den Modellbauten gab es auch beeindruckende Bauskizzen, Schiffs- und Kapitänsgemälde zu sehen. In jährlich wechselnden Sonderausstellungen konnten kleine und große Besucher mehr zur Fischerei und der Hochseeschifffahrt erfahren. Bis kurz vor seiner Schließung Ende 2021 wurde das Buddelschiffmuseum jedes Jahr von rund 20.000 Besuchern aufgesucht. Vielen davon blieb das Museum noch lange nach dem Besuch im Gedächtnis.

Der Star der Buddelschiff-Ausstellung: Johnny Reinert

Den Schwerpunkt der Ausstellung im Buddelschiffmuseum Neuharlingersiel bildeten etliche Flaschenschiffe von Johnny Reinert aus Herne, der noch heute unter Experten als „King of the Bottleships“ bekannt ist. Der legendäre Profi entdeckte Ende der 1950er-Jahre seine Liebe zum Bau von Buddelschiffen. Mit viel Leidenschaft und Hingabe brachte er sich über Jahre hinweg das Kunstwerk bis zur Perfektion bei. Bis zu seinem Ableben baute er insgesamt ungefähr 800 Modelle. Viele seiner Modelle befinden sich im Besitz von TV-Prominenten oder sogar europäischen Königshäusern.

Der Gründer des Buddelschiffmuseums Neuharlingersiel, Helmut Landmann, beauftragte Reinert damit, 100 Buddelschiffe unter dem Titel „Vom Einbaum zum Atom-U-Boot – eine Schifffahrtsgeschichte in Flaschen“ fertigzustellen. Diesem Auftrag gab sich der Buddelschiffbauer mit viel Eifer und Entschlossenheit hin. So brachte er für manche Flaschenschiffe schon mal bis zu oder sogar über 1.000 Stunden auf, wie z.B. für die „Victory“, das Flaggschiff von Admiral Nelson. Viele von Reinerts Modellen, die im Museum zu sehen waren, wurden zwischen 1967 und 1972 konstruiert.

Geschichte des Buddelschiffmuseums Neuharlingersiel

Gegründet wurde das Buddelschiffmuseum Neuharlingersiel im Jahre 1971 vom Modellbauenthusiasten Helmut Landmann. Im Jahre 1999 übernahm sein Sohn Jürgen Landmann das Steuer und führte das Museum mindestens genauso leidenschaftlich weiter. Nach über zwei Jahrzehnten erfolgreichen Betriebs kam für Jürgen Landmann die Zeit sich in den Ruhestand zu verabschieden und er suchte nach einem passenden Nachfolger, der bereit war, den einzigartigen Seemannsschatz zu übernehmen – jedoch vergeblich. So musste das Museum Ende 2021 – nach 50 Jahren Erfolgsgeschichte – leider schließen.